Beratungskampagne Solar-Check

Von der Kraft der Sonne profitieren - unter diesem Motto steht die von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen entwickelte Beratungsaktion "Solar-Checks". Die Klima(+)Energieexperten informieren Hauseigentümer bei einem Solar-Check qualifiziert, neutral und kostenlos, ob ihr Gebäude für die Installation einer Solaranlage geeignet ist.

Es werden sowohl die Möglichkeiten für die solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung (Solarwärme oder -thermie) als auch für die solare Stromerzeugung (Photovoltaik oder kurz PV) angesprochen.

Terminvereinbarung

Termine für Eigentümer von Ein- bis Zweifamilienhäusern bei der Stadt Oldenburg unter der Telefonnummer 0441 235 2847 oder per Mail an Energie(at)stadt-oldenburg.de
Das Beratungskontingent ist begrenzt, die Vergabe erfolgt entsprechend des Anmeldetermins. Voraussetzung ist Ihr Gebäude steht im Stadtgebiet Oldenburg.


Ökostrom Wechselprämie 11.09. bis 24.10.2016

Green Smile: Giuliano Cesar Concalves

Im Rahmen der städtischen Klimaschutzinitiative wirbt die Stadt Oldenburg verstärkt dafür, Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Wenn der Ökostromabsatz in Oldenburg bis 2020, auf 8-10% gesteigert werden kann, kann eine bilanzielle CO2-Einsparung von fast 20.000 Tonnen jährlich erreicht werden. Vom 11. September bis zum 24.Oktober werden von der Stadt Oldenburg wieder fünfzig Euro Wechselprämie gezahlt, die in der Stadt Oldenburg gemeldet sind und bislang keinen Ökostrom bezogen habenhier» 

Eine anbieterneutrale Ökostromberatung erhalten Sie auch telefonisch unter 0441 235 2847 oder in der Klima(+)Wechselstube am: 11.September 11-17 Uhr Stadtteilfest Kreyenbrück / 17.September 12-16 Uhr Fußgängerzone am Lefferseck / 24.September 12-16 Uhr Fußgängerzone / Lefferseck

Weitere Informationen hier»


Neues Förderprogramm für Investitionen zur Heizungsoptimierung

Bild: fotolia.com

Der Staat fördert  die  Netto-Investitionskosten für hocheffiziente Pumpen und den hydraulischen Abgleich mit einem Zuschuss in Höhe von 30 Prozent .
Mit der Optimierung des Heizungssystems werden die Heizkörper in allen Räumen optimal hydraulisch eingestellt, dieses sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Haus und senkt dauerhaft die Heizkosten.
Bei der Heizungsoptimierung wird auch der Stromverbrauch, der zum Betrieb der Heizungsanlage nötig ist, deutlich reduziert. Denn Heizungspumpen sind häufig veraltet und echte Stromfresser. Moderne Pumpen dagegen sind hocheffizient und verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom. Hier erfahren Sie mehr über die Effizienz Ihrer Heizungsumwälzpumpe

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Eigenheimbesitzer dabei mit dem neuen Programm zur „Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich“. Klicken Sie hier für weitere Informationen: was wird genau gefördert, wie hoch ist die Förderung und wie kann man sie beantragen.



Besonders sparsame Haushaltsgeräte

Bild:dena

Hohe Stromrechnungen trotz befolgter Energiespartipps sind ärgerlich, aber oft nachvollziehbar: Denn ineffiziente Haushaltsgeräte mit hohem Stromverbrauch sind in vielen Fällen die Ursache dafür, dass die Energierechnung nicht sinken will. Wer auf der Suche nach einem neuen Haushaltsgerät ist, aber unsicher ist, welches Gerät zu ihm passt, kann sich In der Broschüre Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016 finden Verbraucher über besonders effiziente Haushaltsgeräte aus den Bereichen Waschen, Trocknen, Spülen und Kühlen, gerätespezifische informieren. Hier geht es zur Broschüre» (PDF, 802 KB)




Klima(+)Oldenburg ist eine Initiative der Stadt Oldenburg (Fachdienst Umweltmanagement), um Bürgerinnen und Bürger fachkompetent, neutral und unabhängig über Möglichkeiten und Vorteile des Energiesparens und die Nutzung erneuerbarer Energien zu informieren und zu beraten. An der Initiative beteiligen sich EWE, Verbraucherzentrale, Handwerkskammer, BUND, NABU und andere Akteure.