Mo 07. Sep. - Photovoltaik auf dem eigenen Dach

Bildwe: fotolia.com/ Bundesverband Solarwirtschaft

Solarstrom für den Eigenverbrauch lohnt sich!
Stark gesunkene Modulpreise eröffnen neue Photovoltaikkonzepte für Eigenheimbesitzer. Strom ist mittlerweile deutlich günstiger selbst zu produzieren, als der Energieversorger ihn anbieten kann. Der Eigenverbrauch ist damit entscheidend für den wirtschaftlichen Betrieb einer Solarstromanlage. Der Referent Andy Satzer erläutert anhand von Beispielen wie man anhand des eigenen Nutzerverhaltens und der Dachausrichtung überprüfen kann, welches Potential das eigene Dach für eine Photovoltaikanlage hat. In einem zweiten Vortrag erläutert Michael Bossmann wie sich mit den EQOO Hausspeichersystem der Eigenverbrauch bis zu 70 Prozent des jährlichen Strombedarfs decken läßt.

Referenten: Andy Satzer, SEN Solare Energiesysteme Nord Vertriebsgesellschaft mbH
Michael Bossmann, EWE Vertrieb Gmbh

Ort    EWE KundenCenter, Posthalterweg 10
Zeit    18 bis 20 Uhr


Neues Förderprogramm im September Solar-Check

Beratungsaktion zur Nutzung von Solarenergie

Von der Sonne profitieren – geförderte Solar-Checks in Oldenburg
Hauseigentümer in Oldenburg können bei einem kostenlosen Solar-Check entdecken, wie sie von der Kraft der Sonne profitieren können. Ziel ist es, mit einem qualifizierten und unabhängigen Beratungsangebot den dezentralen Einsatz von Solarenergie vorrangig zur Eigennutzung zu stärken. Bei einem Hausbesuch informieren anbieterneutrale Energieexperten und Architekten über die Möglichkeiten, mit einer Solarwärmeanlage die Heizung zu unterstützen oder mit Photovoltaik Strom zu erzeugen. Nähere Informationen über die neue Förderaktion der Stadt erhalten Sie bei Herrn Abu-Ghazaleh unter Tel. 0441 2352847 oder bei Herrn Bertram unter der Durchwahl 2353605. Der für den Hauseigentümer kostenfreie Solar-Check wird von der Stadt Oldenburg im Zeitraum vom 07. September bis zum 31. Oktober 2015 angeboten. Terminresevierung und mehr»


Oldenburg fördert energetische Altbausanierung

Zuschüsse für Dämmungen, neue Heizungsanlagen, Fenster und Türen Im Zuge der weiteren Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Oldenburg gibt es ein neues kommunales Förderprogramm für energetische Sanierungsmaßnahmen. Es gilt für  Wohngebäude mit bis zu sechs Wohneinheiten im Oldenburger Stadtgebiet, die vor dem 1. Januar 1995 genehmigt wurden. Das neue Förderprogramm bietet Zuschüsse zur Finanzierung der Wärmedämmung von Außenwänden, Dächern, Keller- und obersten Geschossdecken, zum Austausch von Fenstern und Außentüren sowie zur Heizungserneuerung. Anträge können ab sofort bei der Stadt Oldenburg gestellt werden.
Hier geht es zum Förderantrag» (Direktlink)